Neue Fördermittel zur Dekarbonisierung von Industrieprozessen – Förderung von Pilotvorhaben - können ab jetzt über das Umweltinnovationsprogramm beantragt werden

Im Umweltinnovationsprogramm stehen in einem neuen Förderfenster Bundesmittel bereit für Vorhaben zur Umstellung der energieintensiven Industrie auf eine weitgehend treibhausgasneutrale Produktion. Im Fokus stehen Unternehmensprojekte, die durch erstmalige großtechnische Anwendung innovativer Prozesstechnologien dazu beitragen, prozessbedingte Treibhausgasemissionen möglichst weitgehend und dauerhaft zu reduzieren. Nähere Informationen erhalten Sie in den Erläuterungen zum Förderfenster.

Voraussetzungen für eine Förderung:

  • Fördervoraussetzungen gemäß der UIP-Förderrichtlinie und dem KfW-Merkblatt müssen erfüllt sein (insbesondere muss die Phase der Forschung und Entwicklung abgeschlossen sein);
  • Projekte müssen darauf abzielen, prozessbedingte Treibhausgasemissionen in energieintensiven Branchen zu reduzieren;
  • Projekte müssen bis Ende 2023 abgeschlossen sein und die Fördermittel bis spätestens Ende 2023 vollständig abgerufen werden.