Förderinformationen

Im Umweltinnovationsprogramm werden Demonstrationsvorhaben in großtechnischem Maßstab in Deutschland gefördert, die erstmalig aufzeigen, in welcher Weise fortschrittliche Verfahren zur Vermeidung oder Verminderung von Umweltbelastungen genutzt und kombiniert werden können.

Wenn Sie Interesse an einer Förderung aus dem Umweltinnovationsprogramm haben, können Sie Ihre Projektidee in Form einer Projektskizze zur Vorbegutachtung einreichen. Nutzen Sie hierzu bitte das Formular Projektskizze und senden dieses vollständig ausgefüllt an die KfW. Für die Einreichung einer Projektskizze setzen wir keine Fristen, Sie können jederzeit eine Projektskizze einreichen.

mehr Informationen
Was wird gefördert?

Gefördert werden großtechnische Anlagen mit Demonstrationscharakter, d.h. die geplante Technik wird in Deutschland noch nicht angewendet oder bekannte Techniken werden neuartig kombiniert.

Mehr erfahren

Wer wird gefördert?

Grundsätzlich: Jede/r.

Mehr erfahren

Wie wird gefördert?

Für die Förderung stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung, entweder ein Investitionszuschuss oder ein Zinszuschuss zur Verbilligung eines Darlehens der KfW. 

Das Antragsverfahren im Umweltinnovationsprogramm erfolgt zweistufig. Der erste Schritt ist die Darlegung Ihrer Projektidee in einer Projektskizze. Der zweite Schritt ist der formale Projektantrag.

Mehr erfahren

Fragen und Antworten
Wer kann einen Antrag stellen?

Grundsätzlich ist jeder antragsberechtigt. Kleine und mittelständische Unternehmen werden bevorzugt gefördert.

Gibt es eine Einreichungsfrist?

Es gibt keine Einreichungsfrist für Projektskizzen. Es können jederzeit Projektskizzen eingereicht werden.

Eine Ausnahme bilden Förderschwerpunkte und Förderinitiativen innerhalb des Förderprogramms. Für diese gilt in der Regel eine Einreichungsfrist.

Gibt es einen Mindestbetrag für die Förderung?

Nein. Es gibt keinen Mindestbetrag.

Gibt es einen Höchstbetrag für die Förderung?

Nein. Über den Umfang der Förderung im Einzelfall entscheidet das BMU unter Berücksichtigung der Umweltschutzwirkung, der Fortschrittlichkeit des Verfahrens, der technischen und wirtschaftlichen Risiken des Vorhabens und des bestehenden Bundesinteresses nach pflichtgemäßem Ermessen und unter Berücksichtigung der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel.

Können die Mittel mit anderen Förderprodukten kombiniert werden?

Ja. Sowohl der Investitionszuschuss als auch das Darlehen mit Zinszuschuss sind innerhalb der jeweils zulässigen Beihilfegrenzen grundsätzlich mit Fördermitteln aus öffentlichen Haushalten kombinierbar. Die Förderung einer Maßnahme für denselben Förderzweck aus unterschiedlichen Bundesmitteln ist jedoch nicht zulässig. Nähere Informationen zu den Beihilfeobergrenzen entnehmen Sie bitte dem allgemeinen Merkblatt zu Beihilfen.

Quickcheck

Testen sie mit nur sieben Fragen, ob Ihr Projekt für die Erstellung einer Projektskizze geeignet ist.


Sie haben Fragen?
Tel: 0340 - 21 03 25 50
E-Mail: pmi@uba.de

1
2
3
4
5
6
Handelt es sich bei Ihrem Vorhaben um die erstmalige großtechnische (Daueranwendung) Umsetzung einer innovativen Technik oder einer neue Kombination bereits bekannter Technik in Deutschland?
Mit dem Umweltinnovationsprogramm kann ausschließlich die erstmalige großtechnische Umsetzung einer innovativen Technik / eines innovativen Verfahrens oder einer neuen Verfahrenskombination in Deutschland gefördert werden. Vorhaben nach dem Stand der Technik, die bereits in Deutschland umgesetzt sind, können nicht über das UIP gefördert werden.
Trägt Ihr Projekt zu einer deutlichen Umweltentlastung im Vergleich zum Stand der Technik in der Branche bei?
Mit dem Umweltinnovationsprogramm sollen Vorhaben gefördert werden, die zu einer erheblichen Verminderung oder zur Vermeidung von Umweltbelastungen beitragen. Rein wirtschaftlich motivierte Vorhaben, die zu keiner nennenswerten Umweltentlastung beitragen und nicht über den Stand der Technik hinausgehen, können nicht gefördert werden.
Sind für Ihr Vorhaben die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten abgeschlossen?
Mit dem Umweltinnovationsprogramm können Vorhaben gefördert werden, welche die Erkenntnisse aus F& E- in die erste großtechnische Umsetzung bzw. den Dauerbetrieb überführen. Forschungs- und Entwicklungsarbeiten müssen dazu bereits abgeschlossen sein. Vorhaben, die das F& E-Stadium noch nicht abgeschlossen haben, können nach Abschluss dieser Phase eine Projektskizze im Umweltinnovationsprogramm einreichen.
Haben Sie mit Ihrem Projekt bereits begonnen (Als Vorhabenbeginn gilt der Abschluss von einem dem Vorhaben zuzurechnenden Lieferungs- und Leistungsvertrag.)?
Gemäß der Förderrichtlinie des Umweltinnovationsprogramms darf mit dem Vorhaben vor der Erteilung des Zuwendungsbescheids nicht begonnen werden. Als Vorhabenbeginn gilt grundsätzlich der Abschluss eines dem Projekt zuzurechnenden Lieferungs- oder Leistungsvertrags. Bei Baumaßnahmen gelten Planung, Bodenuntersuchung und Grunderwerb nicht als Beginn des Vorhabens. Wurde mit dem Vorhaben bereits begonnen, führt dies zur Ablehnung Ihrer Projektskizze.
Kann die Technik/das Verfahren auf andere Unternehmen der gleichen Branche übertragen werden?
Das geförderte Verfahren soll auf Unternehmen der gleichen Branche oder darüber hinaus übertragbar sein. Ist dies nicht der Fall, und die technische Lösung nur für ein einzelnes Unternehmen anwendbar, kann keine Förderung im Umweltinnovationsprogramm erfolgen.
Steht der Standort für das geplante Vorhaben fest?
Antragsteller müssen in der Projektskizze konkrete Angaben zum Anwender und Investitionsstandort machen. Fehlen diese Angaben, kann keine umfassende Prüfung der Projektskizze vorgenommen werden. Viele Prüfkriterien, z.B. die geplante Umweltentlastung, können nur für den konkreten Anwendungsfall bewertet werden. Sobald der Investitionsstandort feststeht, kann eine Projektskizze eingereicht werden.
Ja Nein ok

Schade.

Vielen Dank für Ihr Interesse an einer Förderung im Umweltinnovationsprogramm, aber Ihr Vorhaben ist so für dieses Programm nicht geeignet. Alternative Fördermöglichkeiten finden Sie unter www.foerderdatenbank.de.
zurück zum Test

Herzlichen Glückwunsch.

Sie haben den UIP-Quick-Check gemeistert! Lassen Sie uns an Ihrer Innovation Teil haben und reichen Sie eine Projektskizze für Ihr geplantes Vorhaben ein.
Projektskizze erstellen
zurück zum Test

Sie haben Fragen?
Tel: 0340 - 21 03 25 50
E-Mail: pmi@uba.de

Hinweise & Vordrucke

Finden Sie hier alle wichtigen Dokumente und Vordrucke für den Förderantrag und rund um das Umweltinnovationsprogramm.