Sie sind hier

Geförderte Projekte

Übersicht über die Vorhaben, für die der/die jeweilige Bundesumweltminister/in seit Beginn des Jahres 2000 seine/ihre Förderabsicht erklärt hat.

Stand der abgeschlossenen Projekte: 15.03.2016

Fördernehmer

Projektstatus: 
Aktuell
Fördernehmer: 
Auto Heinen GmbH
Projekt: 

Umstellung des Aluminium-Schmelz- und Druckgussprozesses zur Ablufterfassung und Einsparung von 30 Prozent des Energieeinsatzes

Projektstatus: 
Aktuell
Fördernehmer: 
Max Wild GmbH
Projekt: 

Investition in eine neuartige und innovative Recyclinganlage für Bohrschlämme

Projektstatus: 
Aktuell
Fördernehmer: 
CANATUR innova GmbH
Projekt: 

Nachhaltigkeit und Energieeffizienz mit multifunktionellen technischen Textilien und Faserverbundwerkstoffen aus Naturfasern

Projektstatus: 
Aktuell
Fördernehmer: 
Stöbich Brandschutz GmbH
Projekt: 

Ressourcenschonende und innovative Fertigungstechnologie für die Herstellung von isolierenden textilen Feuer- und Rauchschutzsystemen mit der Feuerwiderstandsklasse T90/EI90 (RIFHT)

Projektstatus: 
Aktuell
Fördernehmer: 
NL4P Compounding GmbH
Projekt: 

InnFo - Innovatives Verfahren zur Rückführung von klebestoffbehandelten Folienresten in den werkstofflichen Materialkreislauf

Projektstatus: 
Aktuell
Fördernehmer: 
ALPLA Werke Lehner GmbH & Co. KG
Projekt: 

Erwerb einer einstufigen Extrusionsblasmaschine für Kunststofftuben

Projektstatus: 
Aktuell
Fördernehmer: 
Werner & Mertz GmbH
Projekt: 

Flaschenabfüllanlage in Monoblockbauweise mit erstmaliger Integration eines Explosionsschutzsystems

Projektstatus: 
Aktuell
Fördernehmer: 
Westerwälder Holzpellets GmbH
Projekt: 

SEO – Stofflich-energetische Optimierungsanlage für D-Hölzer

Projektstatus: 
Aktuell
Fördernehmer: 
DEK Deutsche Extrakt Kaffee GmbH
Projekt: 

Prozesswassernachbehandlungsanlage zur Produktion von löslichem Kaffee

Projektstatus: 
Aktuell
Fördernehmer: 
Schwenk Zement KG
Projekt: 

Verfahrenskombination von katalytischer Entstickung, thermischer Abgasnachverbrennung und der energetisch-stofflichen Verwertung von biologischen Abfallschlämmen zur Minderung der Emissionen bei gleichzeitiger energetischer Optimierung der Klinkerproduktion in einem Zementwerk

Seiten